Iran – Irak: Militärische Hilfe


irakische Kurdenführer Mas‘ud Barsani
Die iranischen Pasdaran hatten schiitische Milizen im Irak unterstützt, damit sie die irakische Stadt Tigrit von den Kämpfern des „Islamischen Staats“ befreiten. Diese schiitischen Milizen nützten die Gunst der Stunde, um die Häuser in den eroberten Gebieten zu plündern und die sunnitische Bevölkerung zu schikanieren und zu ermorden. Die Kunde von ihrem Vorgehen verbreitete sich rasch im Irak, so dass sich die irakische Armee genötigt sah, gegen die schiitischen Milizen einzuschreiten und sie am weiteren Vormarsch zu hindern. Das dürfte auch der Grund sei, warum der irakische Kurdenführer Mas‘ud Barsani jetzt erklärt hat, dass der Iran bei der Rückeroberung von Mossul keine Rolle spielen werde.

Bookmark speichern oder einem Freund mailen
  • Facebook
  • Twitter
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • del.icio.us
  • email