Iran: Hassan Ohnemacht


Mahdi Chas‘ali

Mahdi Chas‘ali, ein Kritiker des herrschenden Regimes im Iran, der schon öfter im Gefängnis war, betreibt auch Verlage. Bei der letztjährigen Buchmesse in Teheran wurde seinen Verlagen die Teilnahme verweigert, und der zuständige Minister der Regierung von Präsident Hassan Rouhani erklärte damals sogar wahrheitswidrig, alle hätten an der Buchmesse teilnehmen können, die es wollten.
Dieses Jahr hat Mahdi Chas‘ali einen Stand auf der Buchmesse beantragt und auch schon die Gebühren bezahlt. Jetzt bekam er auf einmal die Mitteilung, dass die Erlaubnis für den Stand auf Anweisung des Sicherheitsministeriums zurückgezogen wurde.
In einem offenen Brief an Hassan Rouhani erklärt er, dass er ja glaube, dass der Präsident nicht die Macht habe, den Hausarrest der ehemaligen Präsidentschaftskandidaten Karubi und Mirhossein Mussawi aufzuheben. Aber wenn er als Präsident nicht mal die Macht habe, den Generaldirektor der Bibliotheken einzusetzen und durchzusetzen, dass er einen Stand auf der Buchmesse bekomme, solle er doch besser zurücktreten, um dem Volk keine falschen Hoffnungen zu machen.

Bookmark speichern oder einem Freund mailen
  • Facebook
  • Twitter
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • del.icio.us
  • email