Syrien: 7000 irakische und iranische Soldaten eingetroffen

In Syrien sollen 7000 zusätzliche Soldaten aus dem Irak und dem Iran eingetroffen sein, um Damaskus und einige andere wichtige Stützpunkte des Regimes von Baschar al-Assad zu verteidigen. Als wichtig eingestuft wird die Mittelmeerküste und die Verbindungsstraßen Damaskus – Beirut sowie Damaskus – Choms.
Es sei daran erinnert, dass die iranische Unterstützung an schiitische Gruppen im Libanon und Palästina häufig über Syrien erfolgt. Ein Fall des Assad-Regimes hätte auch Auswirkungen auf die Hamas und andere Gruppen.
Inzwischen hat der „Islamische Staat“ im Irak die Stadt Ramadi und in Syrien die Stadt Palmyra eingenommen.

Bookmark speichern oder einem Freund mailen
  • Facebook
  • Twitter
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • del.icio.us
  • email