Iran: politische Hinrichtung


Heute, den 15.06.2015, wurden die Angehörigen von Mansur Arwand aus dem kurdischen Mahabad, der im Gefängnis Miyan-do-Ab, einer Stadt im iranischen Aserbaidschan in Haft war, informiert, dass Mansur Arwand hingerichtet wurde, ohne dass er auch nur seine Familie ein letztes Mal sehen durfte oder sie zuvor informieren durfte. Er war wegen Unterstützung einer kurdischen Organisation und „Kriegsführender gegen Gott“ (moha:rebe ba: xoda:) zum Tode verurteilt worden.
Die Familie hat jetzt davon erfahren, weil die Gefängnisbehörden ein Lösegeld für die Leiche verlangen, sonst wird diese nicht herausgegeben.

Bookmark speichern oder einem Freund mailen
  • Facebook
  • Twitter
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • del.icio.us
  • email