Isfahan (Iran): Gashahn zu, Fabrik stillgelegt

Im Kreis Mobareke (Region Isfahan) hat heute die Firma, die die regionale Industrie mit Gas versorgt, plötzlich die Lieferung eingestellt, weil die Firmen ihre Rechnungen angesichts der horrend gestiegenen Preise nicht mehr bezahlen konnten.
Eine Firma, die Polyacryl herstellte, musste deshalb 2000 Arbeitnehmer nach Hause schicken. Die plötzliche Unterbrechung der Lieferung ist speziell in der chemischen Industrie auch ein Sicherheitsrisiko. Wie die Arbeiter sagen, hat diese unangekündigte Unterbrechung zum Ausbruch spontaner Brände geführt, die entsprechende Schäden in der Fabrik angerichtet haben. Außerdem soll Blausäuregas freigesetzt worden sein. Die Arbeitnehmer befürchten auch schädliche Auswirkungen auf die Umwelt.

Bookmark speichern oder einem Freund mailen
  • Facebook
  • Twitter
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • del.icio.us
  • email