Iran: Erst mal unterschreiben, einhalten ist eine andere Sache


Mohammad-Ali Dscha‘fari, Oberbefehlshaber der Streitkräfte der Pasdaran – das andere Gesicht der Islamischen Republik

Mohammad-Ali Dscha‘fari, Oberbefehlshaber der Streitkräfte der Pasdaran, hat sich am Samstag, den 18. Juli 2015, zu Wort gemeldet. Er hat gegenüber dem gewählten Präsidenten Hassan Rouhani seine „Besorgnis“ angesichts der getroffenen Vereinbarungen über die atomare Abrüstung des Irans geäußert, ohne dass der Öffentlichkeit Näheres bekannt gegeben wurde.
Deutlicher äußerte sich dagegen Yad-ollah Dschawani, Berater von Ajatollah Chamene‘i innerhalb der Pasdaran. Er sagte: „Grundlegende Verteidigungsfragen und Fragen in Zusammenhang mit den Raketen (gemeint sind Trägerraketen) waren Teil der roten Linie in den Verhandlungen, und in diesen Punkten werden wir unter keinen Umständen nachgeben.“
Damit hat der Religiöse Führer über einen seiner Vertrauensleute deutlich gemacht, dass die Regierung zwar Verträge aushandeln und unterschreiben darf, aber das letzte Wort behalten sich wieder die nicht gewählten Herrschaften vor.
Papier ist geduldig, auch im Iran.

Bookmark speichern oder einem Freund mailen
  • Facebook
  • Twitter
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • del.icio.us
  • email