Iran: Neuer Expertenrat – kein Grund zum Jubeln


Neue Gesichter im Expertenrat

Die Wahlen zum iranischen Expertenrat, die zeitgleich zu den Parlamentswahlen erfolgten, zogen dieses Jahr einiges Interesse auf sich. Mit dem Rauswurf von Ajatollah Mesbah Jasdi und von Ajatollah Mohammad Yasdi sowie mit dem Einzug von Ajatollah Ahmad Dschannati durch die Hintertür des Wahlbetrugs konnten die Reformisten erfolgreich den Eindruck vermitteln, dass nun die Reformer in diesem Gremium Einzug gehalten hätten.
Dem ist allerdings nicht so. Der jetzige Expertenrat hat 88 Mitglieder. 51 davon sind gleichgeblieben. Unter den neu eingezogenen Mitgliedern sind zahlreiche radikale Verfechter der Diktatur des „Rechtsgelehrten“ (Welajate Faqih), von 12 neu gewählten Ajatollahs und Hodschatoleslams ist ihre diesbezügliche Haltung in den Medien bekannt. Die Webseite akhbar-rooz kommt in einem Artikel vom 3. März 2016 zum Schluss, dass unter 88 Mitgliedern des neuen Expertenrats nur 12 gemäßigte Geistliche zu finden sind, der Rest unterscheidet sich ideologisch nicht von Mesbah Jasdi und Co.

Quelle.
http://www.akhbar-rooz.com/article.jsp?essayId=72414

Bookmark speichern oder einem Freund mailen
  • Facebook
  • Twitter
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • del.icio.us
  • email