Frauenfeinde: der real existierende Islam im Iran


Der Menschenfeind – ein Bild von Pieter Bruegel d. Ä., die Ähnlichkeit zu den Ajatollahs täuscht: er lässt die anderen wenigstens in Ruhe…

Vergangene Woche wollte die Musikgruppe von Schahram Naseri (Shahram Nazeri) ein vorher genehmigtes Konzert traditioneller iranischer Musik in Nejschabur geben. Aber die Genehmigung des Innenministeriums und des Ministeriums für religiöse Aufklärung nützte nichts. Die Mollas vor Ort, namentlich der von Ajatollah Chamene’i eingesetzte Freitagsprediger hetzten gegen die Gruppe von der Kanzel. Die organisierten Fundamentalisten blockierten den Frauen der Musikgruppe den Zugang. Entweder ohne Frauen oder gar nicht, lautete ihre Drohung. Die Gruppe von Schahram Naseri sagte daher das Konzert ab. Das stieß bei den Zuhörern auf massiven Protest.

Frauenverbot auch in Isfahan
Vergangenen Freitag, den 20.05.2016, wollte die Gruppe ein Konzert in Isfahan geben. Aber auch hier wurde ihr aufgrund der Einmischung aus der gleichen politischen Ecke kurzfristig verboten, die Frauen im Konzert auftreten zu lassen. Da in Isfahan angesichts der umstrittenen nachträglichen Annullierung der Wahl der lokalen Abgeordneten Minu Chaleqi ohnehin die Stimmung in der Bevölkerung auf Protest steht, beschloss die Musik-Gruppe, trotzdem aufzutreten und das Publikum auch als Adressat für den Protest gegen diese Politik nutzen. Schahram Naseri erklärte: „Der Platz der Frauen in unsere Musikgruppe ist leer. Es darf nicht sein, dass ein Mensch aufgrund seines Geschlechts daran gehindert wird, seine Kunst vorzutragen.“


Bild von einem früheren Konzert der Gruppe von Schahram Naseri in Isfahan

Kampf den Engstirnigen
Schahrm Naseri sprach weiter: „Heute muss ich mich entweder von der Welt der Musik verabschieden und mich zu Hause verkriechen, oder ich muss meine Heimat verlassen, oder ich muss zur Förderung der Musik dieses Landes und zur seelischen Aufmunterung des Volks einen Schritt vorwärts machen und mit diesen engstirnigen Gestalten den Kampf aufnehmen. Ich habe den dritten Weg gewählt.“

Quelle:
http://www.radiofarda.com/content/f7-female-musicians-of-group-not-allowed-to-join-nazeri-concert-in-isfahan/27749410.html
vom 21.05.2016 (1. Chordad 1395)
jelougiri az hozure navazandegane zan dar konserte shahram nazeri dar esfahan
(Verhinderung der Teilnahme von Musikerinnen am Konzert von Schahram Naseri in Isfahan)

Bookmark speichern oder einem Freund mailen
  • Facebook
  • Twitter
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • del.icio.us
  • email