Iran – Maschhad: Nach „Telegram-Messenger“-Aktion 2 Jugendliche verhaftet

Vergangenen Donnerstag war es in Maschhad zu einer Versammlung in der „Proma“-Passage in Maschhad gekommen, zu der Jugendliche über Telegram-Messenger aufgerufen hatten. Eine Reihe Teilnehmer wurden festgenommen und wieder freigelassen, nachdem sie „Reue“ gezeigt hatten, ein 19-Jähriger und ein 20-Jähriger wurden als „Aufrufer“ in Haft genommen. Sie sollen erklärt haben, sie hätten den Teheranern nur zeigen wollen, dass man in Maschhad so was auch auf die Beine bekomme. In Teheran hatten Jugendliche unlängst in der Kurusch-Passage eine ähnliche Aktion gestartet.
Anmerkung: Soweit die Angaben über Telegram-Messenger bei wikipedia.de richtig sind, ist die Plattform Telegram-Messenger gegen polizeistaatliche Verfolgung anfällig:
„Die versendeten Nachrichten werden unverschlüsselt auf dem Speicher des Gerätes abgelegt und können daher von einem Angreifer mit Zugriff auf das Gerät ohne weiteres ausgelesen werden.“ Wie man sieht, reicht es, eine Reihe von Teilnehmern festzunehmen und deren Handys einzusammeln, dann muss man nur noch die Speicher auslesen…

http://www.peykeiran.com/Content.aspx?ID=111372
vom 6. Tir 1395 (26. Juni 2016)
dastgiriye da°wat-konandegane mitinge daheye haftadi-haye mashhad

https://de.wikipedia.org/wiki/Telegram_Messenger

Bookmark speichern oder einem Freund mailen
  • Facebook
  • Twitter
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • del.icio.us
  • email