Redschep Tayyibowitsch Erdoganischwili

Verfolgung von Journalisten, Schließung von Medien
09.39 Uhr: diken berichtet am 27. Juli 2016 unter Berufung auf eine Meldung von Hürriyet, dass gegen 47 Journalisten der türkischen Tageszeitung Zaman Haftbefehl erlassen wurde.
21:40 Uhr: Die türkische Regierung schließt 18 Fernsehsender, 23 Radiosender, 45 Zeitungen, 15 Zeitschriften, 29 Verlage und 3 Nachrichtenagenturen.

Zerschlagung der Armeeführung
21.37 Uhr: Die türkische Regierung entlässt 149 Generäle und Admirale, 1099 Offiziere und 436 Unteroffizier aus dem Dienst.

Vernichtung der Gesundheitsversorgung für die Ärmsten
21.20 Uhr: Das türkische Gesundheitsministerium hat 1504 Ärzte entlassen.
Hinzu kommt die Schließung von 35 Gesundheitseinrichtungen am 23. Juli, wie t24.com.tr am selben Tag unter Namensnennung berichtete.

Liste der geschlossenen Kliniken

Dazu ist zu sagen, dass es in der Türkei zwar eine staatliche Krankenversicherung gibt, ihre Dienste aber für die arme Bevölkerung unter aller Sau sind. Die Patienten, die nicht das Geld haben, zusätzlich zu zahlen, werden oft ohne Untersuchung mit Medikamenten abgefertigt, behandelt wie der letzte Dreck und müssen auf erforderliche Operationen lange warten. Die von Fethullah Gülen getragenen Kliniken waren dagegen in Sachen Hygiene und menschlicher Behandlung auch für die arme Bevölkerung geradezu vorbildhaft. Denn trotz aller Nebelkerzen, die Erdogans Propagandamaschine verschießt, sollte man im Auge behalten, dass die religiöse Bewegung von Fethullah Gülen eine Veränderung durch Bildung und vorbildhaftes Verhalten beabsichtigte. Eine islamische Variante von christlicher Nächstenliebe. Deswegen lag der Schwerpunkt seiner Aktivitäten und seiner Anhänger auch im sozialen Bereich, also Bildung – auch Hochschulbildung – und Krankenhäuser. Die Leidtragenden der Schließungen und Entlassungen sind nicht nur die idealistischen Ärzte, Ärztinnen, Krankenschwestern und Pfleger, sondern vor allem die ärmeren Patientinnen und Patienten, die nun wieder auf die demütigenden und minderwertigen Leistungen der staatlichen Einrichtungen angewiesen sind. Das wird Erdogan massiv Stimmen kosten, denn Kranke gibt es auch unter seinen Wählern. Erdogan begiebt sich daher aufgrund seiner Machtgier immer mehr in eine Lage, in den Wahlen seine Machterhaltung gefährden. Sein Vorgehen zwingt ihn geradezu, zum türkischen Diktator aufzusteigen, denn je mehr sinnvolle Strukturen er unter dem Vorwand der Abrechnung mit Fethullah Gülen zerschlägt, desto weniger kann er erwarten, nochmal in Wahlen zu siegen, sobald die Folgen sichtbar werden.

Die Preisfrage
12: 40 Uhr: Der türkische Generalstab hat eine Liste veröffentlicht, wieviele Soldaten mit welchen Geräten am Putschversuch vom 15. Juli 2016 teilnahmen: 1214 Militärschüler (Kadetten), 1676 einfache Soldaten, 5761 Offiziere und Unteroffiziere. Die Putschisten setzten 35 Flugzeuge, 37 Hubschrauber, 74 Panzer, 246 gepanzerte Fahrzeuge und 3 Schiffe ein.
Und jetzt die Preisfrage: Wie kommt es, dass Erdogan in der fraglichen Putschnacht von dem von Panzern umstellten Flughafen in Istanbul mit dem Flugzeug starten, in Marmaris landen, in Marmaris später wieder starten und nachts um 4 Uhr erneut wieder in Istanbul landen konnte, ohne dass die Putschisten, die namentlich gegen seine Herrschaft meuterten, sein Flugzeug abgeschossen hätten? Und dass die türkische Luftwaffe in der Lage ist, selbst russische Kampfjets in Aktion abzuschießen, hat sie ja schon im November 2015 bewiesen. Dagegen ist doch ein Zivilflugzeug gar nichts. Immerhin hatten die Putschisten laut amtlichen Angaben 35 Flugzeuge zur Verfügung, darunter moderne Kampfflugzeuge. Machtliebende Menschen sind die letzten, die sich wissentlich einer unnötigen Gefahr aussetzen, und es hätten sich für Erdogan auch in Istanbul sichere Bunker und Unterkünfte gefunden, die weniger riskant sind, als ausgerechnet ein Flugzeug.

http://www.diken.com.tr/darbe-girisimi-genelkurmayda-107-general-ve-32-amiral-ihrac-edildi/
27.07.2016
http://t24.com.tr/haber/kapatilan-dernek-hastane-sendika-universite-okul-ve-yurtlar,351464
23.07.2016

Bookmark speichern oder einem Freund mailen
  • Facebook
  • Twitter
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • del.icio.us
  • email