Iran: Sisdah be dar – Raus ins Grüne

Am 20. März ist im Iran Jahresbeginn. Das Jahr fängt dort mit dem Frühling an. Am 13. Tag des neuen Jahres gehen möglichst alle IranerInnen ins Grüne. Die Islamisten unter Führung von Ajatollah Chomeini hatten zwar versucht, das iranische Neujahrsfest (Nourus) als unislamisch zu brandmarken und zu beseitigen, aber 38 Jahre Herrschaft haben nicht gereicht, dies den Iranern auszutreiben. Mehr noch: Am diesjährigen Neujahrsfest hat kein einziger Ajatollah eine öffentliche Erklärung abgegeben, um die Tradition des 13. Neujahrstags (sisdah be dar) zu verurteilen. Sie haben wohl eingesehen, dass keiner mehr auf sie hört.
Wie die Iraner das Neujahr am 13. Tag feiern, sieht man an folgenden Fotos:

aus Teheran:

aus dem Südiran:

aus Isfahan (dort bei der berühmten Chadschu-Brücke):

http://www.peykeiran.com/Content.aspx?ID=126492

Bookmark speichern oder einem Freund mailen
  • Facebook
  • Twitter
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • del.icio.us
  • email