Irak: Drohung der Zentralregierung gegen Kurdische Autonomie

Am Dienstag, den 26. September 2017, einen Tag nach dem kurdischen Unabhängigkeitsreferendum, forderte der irakische Premierminister Haydar al-°Abadi die Behörden der Kurdischen Autonomie auf, binnen 72 Stunden die Kontrolle über die Flughäfen in der Region der Zentralregierung zu übergeben. Innerhalb dieser drei Tage werde die irakische Zentralregierung keine internationalen Flüge zu diesen Flughäfen oder solche, die von dort starten, zulassen. Sollte die Kurdische Autonomie-Verwaltung sich weigern, die Flughäfen zu übergeben, werde Irak seine Nachbarn bitten, die Grenzen zur Kurdischen Autonomie zu schließen.

Zwei Flughäfen
Es geht dabei um die Flughäfen von Arbil und Soleimaniye, die normalerweise von Luftfahrtgesellschaften aus Deutschland, Jordanien und der Türkei angeflogen werden. Bis zum Sonntag wurden die Flughäfen auch vom Iran aus angeflogen.

https://www.radiofarda.com/a/iraq_ebadi_barzani/28758740.html
vom 4. Mehr 1396 (26. September 2017)
mohlate 72 sa°ateye al-°abadi baraye wagod_ariye kontrole forudgah-haye kordestane °eraq be baghdad

Bookmark speichern oder einem Freund mailen
  • Facebook
  • Twitter
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • del.icio.us
  • email