Iran: Übersichtskarte der Proteste. 15000 Unruhestifter.

Die iranische Webseite news.gooya hat eine Übersichtskarte von Voice of America über die Städte veröffentlicht, in denen es in den ersten fünf Tagen der anhaltenden Protestwelle zu Kundgebungen kam.

Landkarte des Irans, Übersicht der Proteste vom 28.12.2017-1.1.2018

Laut Darstellung des Oberbefehlshaber der Revolutionswächter (Pasdaran) Muhammad Ali Dscha‘fari sei die Protestwelle zum heutigen Tag (3. Januar 2018) beendet. Die Zahl der Demonstranten habe an keinem Ort 1500 Menschen überstiegen, im ganzen Land seien nicht mehr als 15.000 „Unruhestifter“ am Werk gewesen.

Was sagt Erdogans Presse zu den Ereignissen im Nachbarland Iran?
Türkische Tageszeitungen, die Erdogan nahe stehen, wie etwa Yeni Akit, drücken zwar Verständnis für die Proteste aus, und weisen darauf hin, dass im Iran 5 Millionen Studenten arbeitslos sind, aber letztlich stoßen sie ins selbe Horn wie Ajatollah Chamene‘i und die iranischen Revolutionswächter, die das Ausland für die Unruhen verantwortlich machen. Yeni Akit schreibt am 3. Januar 2018:
„Es gibt Probleme wie die Frauenrechte, den Kopftuchzwang und Arbeitslosigkeit.
Selbstverständlich ist es das natürliche Recht der Iraner, von der Regierung eine Lösung dieser Probleme zu erwarten, aber es wäre ein Fehler, die Einforderung dieser Rechte zu einer Systemfrage zu machen. Die Umwandlung dieser Volksbewegungen in einen Aufstand unter zunehmender Gewalt nützt nur den imperialistischen Staaten und ihren Verbündeten. Denn sie suchen nur eine Gelegenheit, um die Bodenschätze und Reichtümer der Region auszubeuten. Aufstände und Bürgerkriege schaffen nur eine günstige Atmosphäre, die ihnen die Ausbeutungsoperationen erleichtern. Aber auch das iranische Regime sollte nicht in die Richtung gehen, die Demonstrationen mit Gewalt niederzuschlagen. Es sollte die Tatsache berücksichtigen, dass Unterdrückung und Verbote eine Katastrophe wie in Syrien erzeugen.
Von dieser Wirklichkeit ausgehend sollten die iranischen Regierenden wie das iranische Volk sich vor den Provokationen der USA und Israels in Acht nehmen und ihnen nicht auf den Leim gehen.“

http://news.gooya.com/2018/01/post-10701.php
vom 3.1.2018

http://www.diken.com.tr/iran-devrim-muhafizlari-isyan-bitti-fitneciler-yenildi/
vom 3.1.2018

http://www.yeniakit.com.tr/yazarlar/mehmet-kocak/iranda-halk-dis-destekli-bir-isyan-istemiyor-22486.html
İran’da halk, dış destekli bir isyan istemiyor
vom 3.1.2018

Bookmark speichern oder einem Freund mailen
  • Facebook
  • Twitter
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • del.icio.us
  • email