Iran: Ermordung eines Rechtsanwalts

Der iranische Rechtsanwalt Hamid Hadschiyan wurde am Samstag auf dem Parkplatz seines Hauses in Teheran mit 8 Schüssen erschossen. Wie die Polizei mitteilte, waren zu diesem Zeitpunkt sämtliche Überwachungskameras des Parkplatzes zerstört. Hamid Hadschiyan war Anwalt eines Mandanten, dem Wirtschaftsdelikte vorgeworfen wurden, und hatte darauf hingewiesen, dass bestimmte Täter aus diesem Deliktmilieu bislang völlig straffrei ausgingen und nicht einmal gegen sie ermittelt werde. Der Anwalt soll den Aufenthaltsort eines dieser Hintermänner gewusst haben.
Die Tatsache, dass sämtliche Überwachungskameras zerstört waren, weist auf eine sorgfältige Überwachung des Anwalts und ein professionelles Vorgehen der Täter hin, so dass der Verdacht naheliegt, dass staatliche Organe (z.B. der Geheimdienst der Pasdaran) an diesem Mord beteiligt waren. So verschmelzen Wirtschaftskriminalität und Staatsterror zu einer Einheit.

http://www.pyknet.net/1398/11ordibehesht/09/page/titre.htm
vom 9. Ordibehesht 1398 (29. April 2019)
baraye sar be mohr mandane barxi namha dahanra ba golule mi bandand!

Bookmark speichern oder einem Freund mailen
  • Facebook
  • Twitter
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • del.icio.us
  • email