Iran: Aufbruch ins Sommerquartier


Jetzt ist die Zeit, in der in der Region Fars (Zentrum: Schiras) die noch existierenden Nomadengruppen mit ihrem Vieh vom Winterquartier ins Sommerquartier ziehen, also eine Art Almauftrieb. Dieser Auftrieb ist offiziell am 23. Ordibehescht (13. Mai) beendet. In der Region Fars leben 27.000 Nomadenfamilien, die drei großen Volksgruppen angehören – den Qaschqa‘i, den Chamse und den Loren, daneben gibt es noch acht weitere Familienverbände, die im Sommer in die Berge ziehen.









https://www.peykeiran.com/Content.aspx?ID=182383
vom 21. Ordibehescht 1398 (11. Mai 2019)
°aks / kuche bahare °ashayere fars

Bookmark speichern oder einem Freund mailen
  • Facebook
  • Twitter
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • del.icio.us
  • email