Minuswachstum der iranischen Wirtschaft

Der Internationale Währungsfonds (IWF) schätzt das Wirtschaftswachstum des Irans im Jahr 2019 auf -9.5%.


Statistik des IMF zur iranischen Wirtschaft. Grün: Inflation, rot: Wirtschaftswachstum

Eine Woche zuvor hatte die Weltbank ähnliche Zahlen veröffentlicht: Die iranische Wirtschaft würde mit -8,7% wachsen – also schrumpfen. Letztere Schätzung basiert auf der Annahme, dass der Iran pro Tag 500.000 Barrel Öl produzieren und exportieren kann. Allerdings geben die Öltransportfirmen an, dass die derzeitige Exportmenge sich auf unter 300.000 Barrel pro Tag belaufen. Einen großen Teil der Einnahmen aus diesen Exporten muss der Iran allerdings für die Tilgung von Schulden verwenden. Und nicht vergessen: auch nach Syrien fliesst ein Teil der Erdölproduktion und es ist unklar, was davon bezahlt wird.

Die Inflationsrate im Iran beläuft sich dieses Jahr laut IWF auf 37,5% und laut Weltbank auf 38,3%. Für das Jahr 2020 wird vom IWF von 31% ausgegangen und von der Weltbank von 29%.

Die Arbeitslosigkeit beziffert der IWF auf 14,5%, dieses Jahr auf 16,8% und nächstes Jahr auf 17,4%.

Die USA haben im November letzten Jahres die Iran-Sanktionen erneut in Kraft treten lassen. Im September 2019 wurden die Strafmaßnahmen nochmals verschärft.

Bookmark speichern oder einem Freund mailen
  • Facebook
  • Twitter
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • del.icio.us
  • email