Iran: Mörderische Verbündete im Irak


Seit drei Wochen kommt es in verschiedenen Städten im Irak zu Protestkundgebungen gegen die staatliche Korruption, gegen die hohe Arbeitslosigkeit und gegen das Fehlen öffentlicher Dienstleistungen. Aus Krankenhausquellen verlautet, dass in diesen drei Wochen 150 Menschen ums Leben gekommen sind. Allein am vergangenen Freitag sollen mindestens 42 Menschen bei den Protesten ums Leben gekommen sein.
Namentlich die paramilitärische Gruppe °Asa‘ebe Ahle Haqq, die vom Iran unterstützt wird, wird beschuldigt, das Feuer auf die Demonstranten eröffnet zu haben.
Der Hohe Menschenrechtsrat des Iraks hat bekannt gegeben, dass am Freitag mehr als 1800 Menschen bei den Protesten verletzt wurden.
Laut Meldungen der irakischen Polizei, die von Reuters zitiert wurden, sollen am Freitag ein Angehöriger der irakischen Sicherheitskräfte und mehrere Angehörige von °Asa‘ebe Ahle Haqq in der irakischen Stadt Al-Amara im Osten des Landes nahe der iranischen Grenze umgekommen sein. Die Demonstranten sollen in Al-Amara den Sitz von °Asa‘ebe Ahle Haqq attackiert haben, worauf bewaffnete Kräfte dieser Gruppe auf die Demonstranten schossen.
In Baghdad sollen am Freitag bei den Protesten 8 Menschen ums Leben gekommen sein, mindestens 5 von ihnen waren Demonstranten, die am Tränengas erstickt sind.
Auch in der Stadt Nasseriye sollen die Demonstranten den Sitz der °Asa‘ebe Ahle Haqq angegriffen haben, worauf die Bewachung des Gebäudes das Feuer auf sie eröffnet habe. 6 Menschen seien dabei ums Leben gekommen.
Laut staatlichen Angaben wurde in Diwaniye ein Gebäude in Brand gesetzt. 12 Menschen sollen in den Flammen ums Leben gekommen sein. Laut Angaben von Chalid Muhanna, des Sprechers des irakischen Innenministeriums, sollen bei den Unruhen am Freitag mindestens 68 Angehörige der irakischen Sicherheitskräfte verletzt worden sein.
In den sechs Provinzen Basra, Dhi Qar, Al-Muthanna, Diwaniye, Babel und Wasset wurde eine Ausgangssperre verhängt.
Der Justizrat des Iraks gab bekannt, dass jeder Angriff auf die Sicherheitskräfte des Landes und auf staatliche Zentren als Verbrechen gilt und mit dem Tod bestraft wird.

https://www.radiofarda.com/a/iraq-prtest-40-kiled/30236844.html
vom Sa, 4. Aban 1398 (26.10.2019)
edameye na-arami dar °eraq; daste kam 42 tan dar e°terazate ruze jom°e koshte shodand

Bookmark speichern oder einem Freund mailen
  • Facebook
  • Twitter
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • del.icio.us
  • email