Archiv der Kategorie 'Scharia'

Achter März im Iran: den Frauen die Peitsche

Wie die iranischen Webseiten asre-nou.net und www.peiknet.com berichten, standen mehrere engagierte Frauen vor dem Revolutionsgericht in Teheran, weil sie ihre Solidarität mit den Frauen gezeigt hatten, die am 8. März 2007 in Teheran eine Veranstaltung zum Tag der Frau abhalten wollten. Die Behörden ließen die Veranstaltung damals nicht zu und verhafteten die Frauen. Als deren Gerichtsverhandlung stattfand, begehrten mehrere Frauen Einlass zur Verhandlung. Nicht nur, dass man ihnen die Beobachtung des politischen Prozesses verwehrte, sie selbst wurden dazu noch wegen „Störung der öffentlichen Ordnung“ angeklagt und verurteilt.

Am 20. April 2008 verurteilte die 13. Abteilung des Revolutionsgerichts von Teheran Nasrin Afzali zu 10 Peitschenhieben und 6 Monaten Gefängnis, für zwei Jahre zur Bewährung ausgesetzt. Nahid Ja‘fari erhielt 22. April 2008 vom selben Gericht die gleiche Strafe, die Studentin der Sozialwissenschaften, Zeynab Peyghambarzade, wurde am 29. März von der
16. Abteilung des Revolutionsgerichts von Teheran zu zwei Jahren Gefängnis auf Bewährung verurteilt, zuvor war sie für zwei Semester vom Studium ausgeschlossen worden, und Marziye Langarudi erhielt schon im Februar 2008 ihre Strafe: 10 Peitschenhiebe 6 Monate Gefängnis, zwei Jahre zur Bewährung ausgesetzt.

Bookmark speichern oder einem Freund mailen
  • Facebook
  • Twitter
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • del.icio.us
  • email

Steinigung im Iran

Laut der Nachrichtenagentur Iran-Emroz, sind Mitte Januar letzten Jahres zwei Schwestern mit den Namen Zohre (27 J.) und Azar (28 J.) Kabiri festgenommen worden, weil der Mann einer Schwester zur Polizei gegangen ist und behauptet hat, beide hätten mit fremden Männern eine sexuelle Beziehung.

Jede der beiden Frauen hat ein Kind. Sie wohnen in in der kleinen Stadt Schariyar, die 40 km von Teheran entfernt liegt.

Nach ihrer Festnahme wurden die Frauen vor Gericht gebracht und jeweils zu einer Strafe von 99 Peitschenhieben verurteilt. Es ist nicht bekannt, warum die beiden Frauen nach dem Vollzug dieser Strafe nicht entlassen wurdden und nach 6 Monaten ein weiteres Mal vor Gericht erscheinen mussten. Beim zweiten Mal wurden sie zu Steinigungen verurteilt. Die Urteile wurden von einem Obergericht bestätigt.

Zur Zeit befinden sich beide Frauen im Gefängnis und warten auf die Steinigung.

Bookmark speichern oder einem Freund mailen
  • Facebook
  • Twitter
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • del.icio.us
  • email

Urteile nach der Scharia im Iran

In den letzten Tagen wurden 5 Menschen aus Belutschistan im Südwestiran zu schweren Strafen nach der Scharia verurteilt. Ihnen wurden in einer öffentlichen islamischen Zeremonie jeweils der rechte Arm und das linke Bein abgehackt.

Den 5 Menschen waren Straftaten gegen die Nationale Sicherheit, speziell das Töten von Polizisten, das bewaffnete Blockieren von Strassen und Entführung vorgeworfen worden.

Bookmark speichern oder einem Freund mailen
  • Facebook
  • Twitter
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • del.icio.us
  • email